SEG Betreuung und VerpflegungSEG Betreuung und Verpflegung

Schnelleinsatzgruppen Betreuung und Verpflegung

Der Betreuungsdienst ist neben dem, in der Bevölkerung bekannteren Sanitätsdienst, eine der tragenden Säulen im Katastrophenschutz des BRK.

Neben den Verletzten an einer Einsatzstelle gibt es unter anderem auch unverletzte Betroffene. Dieser Personenkreis ist das Aufgabengebiet des Betreuungsdienstes. So sorgten wir schon für die Betreuung mehrerer Familien, welche ihr Wohnhaus aufgrund eines Brandes verlassen mussten, für die Unterkunft der Teilnehmer einer Busreise aus dem Ausland, welche aufgrund eines defekten Busses auf der A8 gestrandet sind oder die Verpflegung hunderter Einsatzkräfte während eines Großbrandes in Leipheim. Unsere größten Einsätze in den letzten Jahren war zum einen eine Evakuierung von etwa 1500 Personen in Günzburg, sowie die Mitwirkung, gemeinsam mit anderen Einheiten aus ganz Schwaben, bei der Unterbringung von Einsatzkräften bei der Hochwasserkatastrophe 2013 in Deggendorf und Umgebung.

Dabei teilt sich dieser Fachbereich in zwei Schnelleinsatzgruppen, kurz SEG, auf.
Nachfolgend ein kurzer Überblick über die beiden Schnelleinsatzgruppen:

 

SEG BetreuungSEG Verpflegung
Aufgabe
  • Bereitstellung lebensnotwendiger Güter
  • Verteilung von Verpflegung
  • Unterbringung von bis zu 200 Betroffenen
  • Grundlagen der Notfallnachsorge
  • Herstellung von Verpflegung für 250 Personen in 4 Stunden
  • Nottrinkwasserversorgung
Ausstattung
  • Betreuungskombis
  • Verschiedenes eingelagertes Material
  • Betreuungslastkraftwagen
  • Feldküche Progress
  • Feldküche Kärcher TK 250